Psychologische Begleitung bei Folgeschwangerschaft nach traumatischer Geburt, Kaiserschnittgeburt, stiller Geburt oder Fehlgeburt

Schwangerschaften, welchen traumatische Erlebnisse vorausgehen, sind für werdende Mütter häufig mit essentiellen Ängsten und Befürchtungen verbunden.
Insbesondere nach dem Tod des eigenen Kindes, bedarf es an intensiver Betreuung und Begleitung durch die Schwangerschaft. Häufig fällt es Müttern schwer eine (Ver-)Bindung zu dem Kind im Bauch zu zu lassen, aus Furcht vor einem erneuten Verlust. Oder die Mutter schränkt sich und ihr Leben stark ein in der Angst das Kind zu gefährden. Nach traumatischen Geburten gibt es oft Furcht vor der folgenden Entbindung. Auch hier kann bereits gemeinsam früh angesetzt werden um das Erlebte zu bearbeiten und sich auf die folgende Geburt vorzubereiten.