Erstgespräch

In einem Erstgespräch geht es in erster Linie darum Ihr derzeitiges Problem zu erfassen und gemeinsam die für Sie richtige Begleitung/Behandlung auszuwählen.
Sie schildern mir zunächst aus welchem Grund Sie zu mir kommen und ich werde auf Grund Ihrer Erzählung versuchen, Ihnen eine erste Einschätzung über die Behandlungs- und/oder Beratungsmöglichkeiten zu geben.
Ein Erstgespräch ist kostenlos und unverbindlich. Es verpflichtet Sie nicht dazu bei mir eine Behandlung oder Beratung zu beginnen. Vielmehr dient es dazu, sich gegenseitig kennen zu lernen und soll beiden Seiten die Möglichkeit geben über eine Zusammenarbeit nachzudenken.
Nach dem Erstgespräch ist es wichtig, gut in sich hineinzuspüren, und sich zu überlegen, ob Sie sich ein Arbeiten mit mir vorstellen können. Wenn Sie das möchten und auch aus professioneller Sicht nichts gegen eine Behandlung bei mir spricht, vereinbaren wir einen nächsten Termin für Ihre erste offizielle Stunde

Kosten

Eine Verrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen ist nicht möglich, viele private Krankenversicherungen gewähren allerdings einen Zuschuss.
In Einzelfällen ist ein Sozialtarif möglich. Bitte fragen Sie mich danach, wenn Sie sich derzeit in einer finanziellen Notlage befinden. Gemeinsam finden wir eine Lösung.

Setting

Ich arbeite prinzipiell mit meinen Patientinnen in Einzeltherapie.
Bei manchen Themen, hat sich allerdings auch eine gemeinsame Bearbeitung in der Gruppe bewährt. Die aktuellen Gruppentermine finden Sie hier.
In Ausnahmefällen sind Hausbesuche möglich. Beispielsweise während des Wochenbettes oder wenn Sie und Ihr Kind stationär im Krankenhaus aufgenommen sind und Sie psychologische Unterstützung brauchen. Bitte fragen Sie einfach nach, sollten Sie unsicher sein, ob es in Ihrem Fall möglich ist. Im Falle eines (Kranken-)Hausbesuchs, innerhalb Wiens, ist eine Wegpauschale von € 20,– zu bezahlen.

Absageregelung

Sollten Sie eine vereinbarte Stunde nicht wahrnehmen können, ist diese bis spätestens 48h davor abzusagen. Sollten Sie die Stunde kurzfristiger absagen, ist die Stunde zu bezahlen.

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Diesen Zusatz erhalten PsychotherapeutInnen nach mehreren Jahren in der finalen Phase ihrer Ausbildung (nach einer Status-Prüfung). Dieser Titel berechtigt, eigenständig mit PatientInnen zu arbeiten. Die Fälle werden zusätzlich – anonymisiert – von einer sehr erfahrenen LehrtherapeutIn begleitet und supervidiert. Da in diesem Stadium der Ausbildung noch keine Verrechnung mit der Krankenkasse möglich ist, wird ein (meist um den Kostenzuschuss der Krankenkassen) vergünstigtes Honorar* angeboten.

Dauer und Frequenz

Psychologische Beratung und Begleitung

Meist kürzere Dauer von 1-15 Stunden (je nach Anliegen und Problemstellung)
Die Frequenz ist auch sehr individuell vereinbar von mehrmals wöchentlich (in akuten Krisenfällen) bis zu wenigen Terminen im Jahr (Checkup). In den meisten Fällen einmal pro Woche.
Eine Einheit umfasst 50 Minuten.

Psychotherapie

Die Dauer ist sehr individuell und von der jeweiligen Fragestellung abhängig. Es können nur einige wenige Stunden sein, aber auch jahrelange Behandlung und Begleitung ist keine Ausnahme.
Die Frequenz liegt meist bei 1 Mal pro Woche, aber auch häufigere Termine sind möglich.
Eine Einheit umfasst 50 Minuten.