Psychologisches Gutachten für einen primären Kaiserschnitt aus psychologischen Gründen

Ich bin der Meinung, dass es neben körperlichen Indikationen auch psychische Gründe gibt, weswegen eine Frau* sich einen Kaiserschnitt wünscht. Daher stelle ich in meiner Praxis FRAUENTHERAPIE in Wien nach intensiver Diagnostik gegebenenfalls ein psychologisches Gutachten aus, welches Sie im Krankenhaus zur Untermauerung ihres Wunsches einer primären Sectio vorlegen können.

Sarah Tömböl, MSc.

Es ist meine tiefste Überzeugung, dass jede Frau* das Recht hat, den Geburtsmodus in welchem sie ihr Kind zur Welt bringt, selbst zu wählen. Leider ist das in vielen Fällen und Kliniken nicht möglich. Insbesondere, wenn sich eine Frau* ohne klar ersichtliche medizinische, also körperliche (!) Ursache, einen Kaiserschnitt wünscht, stößt sie oft auf Ablehnung und wird häufig zu einer vaginalen Geburt gedrängt oder überredet. Ich bin der Meinung, dass es neben körperlichen Indikationen auch psychische Gründe gibt, weswegen eine Frau* sich einen Kaiserschnitt wünscht. Daher biete ich eine umfangreiche psychologische Untersuchung an in welcher wir über Ihre Motive für einen Kaiserschnitt und Ängste im Bezug auf eine vaginale Geburt, sprechen können. Nach dieser Diagnostik ist es gegebenenfalls möglich ein psychologisches Gutachten von mir zu erhalten, welches Sie im Krankenhaus zur Untermauerung ihres Wunsches einer primären Sectio vorlegen können. (Doch vorsicht, das Krankenhaus ist nicht dazu verpflichtet sich an meine Empfehlung zu halten.) Es ist mir dabei aber besonders wichtig, den Kaiserschnitt als großen operativen Eingriff nicht zu verharmlosen. Daher gehört eine ausführliche Beratung über mögliche Folgen immer mit dazu.
ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass ich diese Gutachten nur nach einem ausführlichen diagnostischen Gespräch, mit der werdenden Mutter, ausstellen kann. Und ein positives Gutachten nur dann verfasst wird, wenn aus meiner Sicht als Klinische Psychologin, eine Gefahr für Ihre psychische Gesundheit besteht. Ein Termin für ein solches Gespräch garantiert also auf keinen Fall die Ausstellung eines positiven Gutachtens!